Cooperative Praxis Region Stuttgart

Die cooperative Praxis beruht auf der Überzeugung, dass Kooperation bei Konflikten grundsätzlich immer möglich ist; sie setzt Vertrauen in eine Zusammenarbeit voraus – und schafft auch Vertrauen.

RESPEKTVOLL UND EFFIZIENT

Sie wollen sich bei Auseinandersetzungen außergerichtlich einigen, eigenverantwortlich, respektvoll, fair und effizient. Ihnen liegt am Erhalt der persönlichen und geschäftlichen Beziehungen. Dafür brauchen Sie professionelle Unterstützung, persönlich, fachlich und in der Art und Weise, wie am besten die Einigung erzielt wird.

EXPERTEN FÜR DIE ANWENDUNGSFELDER

Cooperative Praxis ist auf vielen Konfliktfeldern anwendbar. Besonders bewährt hat es sich bei Trennung und Scheidung wie überhaupt bei Familienkonflikten, beim Vererben, im Wirtschafts- und Arbeitsbereich, bei Konflikten in Unternehmen und Organisationen, im Sozialbereich. Die Fürsprecher sind Experten auf ihrem Fachgebiet. Zusätzlich können weitere neutrale Experten hinzugezogen werden, je nach Konfliktfeld z.Bsp. Finanz- und Steuerspezialisten, Kinderspezialisten, Bausachverständige usw.

NIE ALLEIN

Sie haben Fürsprecher an Ihrer Seite. Je nach Konfliktfeld auf rechtlicher Ebene Anwälte, auf persönlicher Ebene Coaches, allein oder nach Ihrer Wahl gemeinsam. Diese sind in Mediation und darüber hinaus eigens in Cooperativer Praxis ausgebildet. Alle professionell Beteiligten arbeiten in Ihrem Dienst im Kontakt miteinander konstruktiv auf eine Einigung hin. Sie sind gemeinsam für die möglichst effiziente Vorgehenswe ise verantwortlich und reflektieren dies auch untereinander. Um die Offenheit im Verfahren zu garantieren, beenden die Fürsprecher, insbesondere auch die Anwälte, ihr Mandat, falls sich der nicht ausschließbare Weg zum Gericht als unausweichlich erweist.

COOPERATIVE PRAXIS - EIN WELTWEIT ANGEWANDTES VER­FAHREN

"Erfunden" wurde Cooperative Praxis (engl.: collaborative practice, collaborative law) 1990 in den USA. Sie wird inzwischen weltweit angewandt, in Deutschland seit 2007. Schottland, England, Irland, die Niederlande, Belgien, Frankreich, Italien, Tschechien, Österreich, die Schweiz und Deutschland sind auf europäischer Ebene durch das European Network of Collaborative Practice (ENCP) verbunden, international ist C. P. über die International Academie of Collaborative Professionals (IACP ; https://www .collaborativepractice.com) organisiert. In der BRD sind Regional- und Fachgruppen in der DVCP zusammengeschlossen.

Cooperative Praxis

Sie haben einen Konflikt? Cooperative Praxis ist ein außergerichtliches Verfahren, in dem eine Einigung angestrebt wird. Hierauf ist alle Energie gerichtet, auch die aller professionell Beteiligten. Die Einigung ist getragen vom Verständnis der eigenen Sicht, der Sicht des Vertragspartners und der situativen Gegebenheiten, mit denen Sie sich auseinandersetzen müssen.
Hierbei haben Sie Fürsprecher an Ihrer Seite, sind also nie allein. Das sind Anwälte auf rechtlicher Ebene und/oder Coaches auf persönlicher Ebene, Sie werden also ganz persönlich, emotional, beziehungsorientiert, rechtlich und wirtschaftlich unterstützt ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok